Archiv für August 2012

Mahnende Worte an Pflegepersonal

Spaß am Dienstag: Wurde heute fast von einem Auto umgekachelt, auf dem stand: „Wir pflegen auch zu Hause“. Die durch Eile überhitzte Hauskrankenschwester hatte wohl das Halt gebietende Ampelsignal übersehen und wenn ich dann ächzend von der flachen Smart-Schnautze gerutscht wäre, dann bliebe mir nur unter Umständen lediglich die Möglichkeit der Frage offen, ob jener Schriftzug nun als Versprechen oder Drohung gemeint sei. Aber da meldet sich mein proletarische Bewußtsein: Überfordert sind die Pflegetätigen! Von einem Patient zum Nächsten sausen. Hier wenden, da wickeln. Strengste Zeitvorgaben zwischen Rentnermief und Verkehrsstau. Aber trotzdem sollte sich auch das medizinische Personal umsichtig durch den Straßenverkehr bewegen und nicht noch weitere Pflegefälle und somit noch mehr Arbeit produzieren. Die sind ja so unterbesetzt, da ist die Möglichkeit, dass die Person, die dich umfährt, dann auch später zu Hause die Verbände wechselt.




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: