Archiv für Mai 2012

Berlin -Stadt des Friedens

Eben am S-Bahnhof Neukölln. Unter dem sich in die Bahn quetschenden Pulk ein Typ mit Jutebeutel. Aufdruck: Ein Bärenmarkebär wiegt in seinen haarigen Armen selig lächelnd eine weiße Taube. Darunter ein Text: „BERLIN-Stadt des Friedens“.
Dass in der Hauptstadt sich so mancher Vollhorst heimisch fühlt, ist hinreichend belegt, aber das war wirklich speziell. Wie kommt man dazu Berlin ein solches Prädikat zu verleihen? Krakeelte es nicht einst aus dem Reichstag, dass ab 5.45 „zurück“ geschossen werde und wurde nicht von Berlin (der Stadt des Friedens) aus Raub, Krieg und Massenmord dirigiert?
Ach so, vielleicht bezieht sich das ja auf die Gegenwart. Nun gut, schieben wir die 80 Millionen Kriegstote mal für einen Moment unter den Teppich und betrachten das Jetzt.
Ooohhhh jaaaa…stimmt. Ich spüre es …Frieden. Und Liebe. Überall. Wie konnte ich so blind sein??? Danke Beutelhorst!
Da entfaltet sich auch schon eine Idee in mir. Ich werde mir einen Beutel drucken lassen: „BERLIN-Stadt des Lächelns“ oder „BERLIN-Garten der Lust“ oder „BERLIN-Perle der Freundschaft“ oder…




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: